Akupunktur bei Katzen
 

Home

Die Katze

Babykatzen aufziehen

Perserkatze

Homöopathie bei Katzen

Akupunktur bei Katzen

Tierärzte für Katzen

Katzennahrung

Website Empfehlungen

Impressum

 

Akupunktur bei Katzen

Die Reizung von Akupunkturpunkten stellt die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt dar. Sie wurde schon vor 5000 Jahre im alten China angewendet. Dabei gebührt den Chinesen das Verdienst, vor einigen tausend Jahren entdeckt zu haben, dass über bestimmte Punkte an der Körperoberfläche Störungen im Körperinneren beseitigt oder gelindert werden können.

Die Akupunktur stellt somit eine Ganzheitsmethode zur Behandlung von Gesundheitsstörungen dar. Ziel der Akupunktur ist es, auf der einen Seite störende Faktoren zu eliminieren, auf der anderen Seite die Reizschwelle für Störungen zu erhöhen.

Bei Katzen findet diese alternative Heilmethode häufig Anwendung bei chronischer Arthrose. Ein zusätzlicher Einsatz liegt im Gebiet der Unterstützung und Verbesserung von Organfunktionen bei älteren Katzen. Die Akupunktur führt somit zu einer Steigerung der Lebensqualität der Stubentiger.

Gute Ergebnisse werden auch bei Katzen erzielt, die unter Epilepsie leiden. Die Pausen zwischen den Anfällen werden schon nach der ersten Akupunktursitzung wesentlich größer.

Bei Katzen verwendet man auch oft einen kleinen Laser zur Stimulation der Akupunkturpunkte, da sie empfindlicher auf die Nadeln reagieren als z.B. Hunde.